SVP Illnau-Effretikon

Wohnnen für alle!

2 x NEIN: Überparteiliches Komitee lehnt Volksinitiative "Wohnen für alle" und Gegenvorschlag des Stadtrates ab.


Flyer als PDF
Am 25. September befindet die Illnau-Effretiker Stimmbevölkerung an der Urne über die SP-Volksinitiative "Wohnen für alle" sowie den Gegenvorschlag des Stadtrates dazu. Mit der Volksinitiative will die lokale SP in der Gemeindeordnung eine Bestimmung verankern, wonach sich bis ins Jahr 2040 ein Anteil von 15 Prozent an Wohnungen im Eigentum von gemeinnützigen Wohnbauträgern befinden muss. Um Illnau-Effretikon vor solch finanziell schädlichen Forderungen zu schützen, haben sich FDP, SVP, JLIE und BDP zu einem überparteilichen Gegenkomitee zusammengeschlossen. Die bürgerlichen Parteien empfehlen "2 x Nein", damit der Stadtrat nicht weiter einseitig sozialpolitisch und auf Kosten des Steuerzahlers in den Wohnungsmarkt eingreift. Der Anteil von genossenschaftlichen Wohnungen in der Gemeinde Illnau-Effretikon beträgt heute bereits 13 Prozent, was im Vergleich zum kantonalen Mittel von 7 Prozent bereits überdurchschnittlich ist.

Auskunftsperson:
Fässler Stefan, Vertreter des überparteilichen Komitees, Tel.Nr. 078 924 40 84, stefan.faessler@fdp-illnau-effretikon.ch

Freundliche Grüsse

SVP Illnau-Effretikon


Autor: kwie - 23.10.2016


Zurück - diese Seite